audios


Äussere muskuläre Entspannung

Formen der körperlichen Entspannung.

Wir werden die Formen der körperlichen Entspannung lernen.

Bevor wir mit dieser für alle anderen Übungen grundlegenden Übung beginnen, ist es nötig,die Punkte in unserem Körper zu erkennen, die am stärksten verspannt sind.

Welche Punkte in deinem Körper sind gerade jetzt verspannt?

Beobachte deinen Körper und entdecke diese angespannten Stellen. Vielleicht der Hals? Vielleicht die Schultern? Einige Muskeln der Brust oder des Magens?

Bevor du diese dauernden Anspannungspunkte lösen kannst, musst du sie zuerst beobachten.

Achte auf deine Brust, nun auf deinen Bauch. Beobachte deinen Nacken, beobachte auch deine Schultern und versuche dort, wo du eine Muskelanspannung entdeckst, nicht diese Anspannung zu lösen, sondern vergrössere sie. D.h. spanne die schon angespannten Muskeln noch mehr an. Spanne den Hals noch mehr an, die Schultern, die Brustmuskeln, die Bauchmuskeln. Wo du Verspannungen im Körper füh1st, dort verstärke sie bewusst einige Sekunden lang und mache dann die übersteigerte Anspannung ruckartig locker. Versuche dies ein-, zwei-, dreimal. Spanne die verspannten Stellen kräftig an und entspanne nach einigen Sekunden alles plötzlich.

Damit hast du schon gelernt, die am stärksten verspannten Muskeln zu lockern und zwar indem du etwas tust, was im Gegensatz zu deiner Erwartung zu stehen scheint. Du spannst die Muskeln zunächst noch mehr, um sie dann umso besser lockern zu können.

Sobald du diese Technik beherrscht, gehe dazu über, die äusseren Muskeln deines Körpers symmetrisch zu fühlen. Das heisst, dass du immer beide Seiten des Körpers gleichzeitig fühlst. Beide Augen, beide Schultern, beide Hände...

Zunächst spüre deinen Kopf, die Kopfhaut, die Gesichtsmuskeln, der Kiefer, dann spüre beide Augen gleichzeitig, die beiden Teile deiner Nase, dann achte auf die Mundwinkel, auf deine Wangen, gehe im Geist an den beiden Seiten deines Halses hinunter und achte gleichzeitig auf deine beiden Schultern. Danach gehe langsam deine Arme, die Unterarme und die Hände hinunter, bis alle diese Teile ganz locker, gut entspannt sind.

Komme zu deinem Kopf zurück und entspanne dein Gesicht nochmals auf die gleiche Weise, nun gehe jedoch an der Vorderseite deines Körpers hinunter, folge den beiden Brustmuskeln bis zum Unterleib und lockere sie dabei. Bewege dich im Geist auf beiden Seiten gleichzeitig nach unten, als ob du zwei imaginären Linien folgen würdest, die im Unterleib und am Ende deines Rumpfes auslaufen. Dort solltest du alles völlig entspannt zurücklassen.

Und nun gehe wieder nach oben. Komme wieder im Geiste zu deinem Kopf zurück. Doch diesmal gehe den Rücken hinunter. Beginne am oberen Teil des Kopfes, spüre deine Kopfhaut und deinen Nacken. Folge zwei vorgestellten symmetrischen Linien, die vom Kopf aus durch deinen Nacken und deine Schulterblätter hindurch den Rücken hinunter führen. Folge diesen Linien nach unten bis du den unteren Teil deines Rückens und schliesslich deinen Rumpf erreicht hast. Entspanne die beiden Oberschenkel, Knie, Unterschenkel und dringe vor bis zu den Zehenspitzen.

Wenn du diese Übung beendet hast und beherrschst, so wirst du eine gute äusserliche Muskelentspannung erleben.


Soundmanager2 © 2007 Scott Schiller - schillmania.com






Gemeinschaften von Silos Botschaft ® 2019 | Impressum | Datenschutzerklärung | | Letzte Aktualisierung: 14:51 - 30/03/2018 | Verwaltung | Cookie Policy | by GruppoWeb